| 13. Dezember 2023

Das Leben am Fluss, das Leben mit dem Wasser

Philipp Meyer, Projektleiter, Tiefbauamt

Mitte 2024 startet die Umsetzung der Massnahmen zum Projekt «Stadt Laufen, Hochwas­serschutz Birs». Begleitet wird es durch ein Info-Center im ehemaligen Spilag-Gebäude in Laufen, das jeweils am Freitag- und Samstagnachmittag öffentlich zugänglich ist.

 Info-Center im ehemaligen Spilag-Gebäude in Laufen (Quelle: TBA)

Dort, wo sich in der Nau/Norimatt in Laufen die Birs im Rahmen der Hochwasserschutzmassnahmen um bis zu 30 Meter aufweiten wird, steht ein ganzes Gebäude sowohl als Baubüro als auch für Informationsbelange zur Verfügung. Auf 600 Quadratmetern und zwei Stockwerken lädt dieses Info-Center bereits jetzt ein, sich mit dem Projekt, aber auch mit Wasserbau und Hochwasserschutz sowie dem Lebens-, Natur- und Wirtschaftsraum Birs zu beschäftigen.

Wo entsteht in Laufen dank des Hochwasserschutzes eine neue, naturnah gestaltete Flusslandschaft? Welche Auswirkungen hatte der Bau der Jura-Simplon-Bahn auf das Birstal? Weshalb reicht der Hochwasserschutz an der Birs bis in die kleinen Seitenbäche hinein? Wie ist die Birs in die Topografie von Laufen eingebettet? Was wurde in den Papierfabriken an der Birs Geheimnisvolles produziert? Wie hoch reichte das Wasser im Gebäude beim Hochwasser 2007? Welches Tier spaziert regelmässig am Ufer der Birs entlang? Wann werden welche der Hochwasserschutzmassnahmen in Laufen gebaut? 

Auf solche und weitere Fragen gibt das Info-Center auf Infotafeln, in Videos oder mit Exponaten Auskunft. Zu den Highlights gehört die Darstellung des Lebensraums der Birs und ein Modell, das die Stadt Laufen, ihr Umland und die Birs nach Umsetzung des Hochwasserschutz-Projekts zeigt. Im Erdgeschoss wird der Fluss von der Quelle bis zur Mündung in seinem natürlichen Gefälle präsentiert. Ein Flaschenturm verdeutlicht die Niveauunterschiede zwischen Niedrig- und Hochwasser. Und der am Mauerwerk sichtbare Wasserstand ist in einen Rückblick auf das Hochwasser 2007 integriert.

Das Info-Center an der Baselstrasse 80 in Laufen ist jeweils am Freitag und Samstag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Ausstellung eignet sich nicht nur für Einzelpersonen und Familien, sondern auch für Gruppen und Schulklassen. Dank baulicher Massnahmen wie Treppenlift und Rampen ist es barrierefrei zugänglich. Weitere Informationen sind auf www.bl.ch/infocenter-laufen abrufbar.