Baustelle Vollanschluss Aesch (Quelle: Bänziger Partner AG, Baden)

Liebe Leserin
Lieber Leser

«Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei» So wie es Georg Orwell einst gesagt hat empfinde ich es insbesondere gegen Ende des Jahres auch. Im Alltagstrott stellen wir viele Dinge hinten an mit dem Gedanken, zuerst das Wichtige zu erledigen - und plötzlich fehlt die Zeit. So werden Vorhaben wie beispielsweise mehr Sport zu treiben oder einen «alten» Freund zu besuchen gerne immer wieder verschoben und landen schliesslich im nächsten Jahr.

Die Pandemie hat uns in diesem Jahr erneut stark gefordert. Wir haben jetzt zwar eine wirksame Impfung gegen das Virus und können uns schützen, dennoch bleibt die Situation angespannt. Bleiben wir optimistisch, dass es im kommenden Jahr endlich besser wird.

Aber wissen Sie eigentlich, was passiert, wenn Sie den Joghurtbecher versehentlich mit dem Löffel im Haushaltsabfall entsorgen? Die Metallrückgewinnungsanlage auf dem Elbisgraben in Arisdorf wird ihn garantiert wiederfinden. Wie die innovative Anlage genau funktioniert und wieso unser Kanton damit neue Massstäbe im Verwerten von Metallen setzt, erfahren Sie in der vorliegenden BUZ.

Der Neubau der Waldenburgerbahn ist nicht nur für die Fachleute eine Herausforderung. Die kilometerlange Baustelle belastet auch das ganze Tal samt Verkehr und stellt die Bevölkerung gelegentlich vor Geduldsproben. Welche Arbeiten bereits abgeschlossen sind und welche noch anstehen, erfahren Sie in dieser Ausgabe.

In Muttenz entsteht ein Bildungsquartier mit überregionaler Ausstrahlung: Das Quartier Kriegacker/Hofacker (Polyfeld) wird umfangreich erweitert und aufgewertet. Gleich mehrere kantonale Berufsschulen werden an einem Standort in unmittelbarer Nähe zur neuen FHNW zusammengefasst. So entsteht in Muttenz ein eigentlicher «Berufsbildungscluster».

Bald stehen ein paar geruhsame Feiertage an und ich hoffe, Sie können die Zeit mit Ihren Liebsten geniessen. Vielleicht finden wir sogar einen Weg, um im nächsten Jahr mehr Zeit für Hobbies, Treffen mit Freunden oder Entspannendes einzuplanen - damit es sich in einem Jahr nicht wieder so anfühlt, als wäre 2022 im Eiltempo vergangen.

Nun wünsche ich Ihnen frohe Weihnachten, bleiben Sie gesund und ich freue mich, auch im 2022 wieder gemeinsam mit Ihnen für unseren Kanton unterwegs zu sein!