Tiefbauamt | 17. August 2020

Mühlerainstrasse Füllinsdorf: Ein Projekt – zwei Kreisel

Patrick Bärenfaller, Tiefbauamt; Stephan Glutz, Glaser Saxer Keller AG

Der Deckbelag auf der Mühlerainstrasse in Füllinsdorf war in einem schlechten Zustand und verursachte einen erhöhten Unterhaltsbedarf. Deshalb hat das Tiefbauamt des Kantons Basel-Landschaft ein umfassendes Instandsetzungsprojekt erarbeitet. Nach umfangreicher Beurteilung unter Einbezug von Verbänden wurde beschlossen, die beiden Verkehrsknoten auf der Mühlerainstrasse zu Kreiseln umzubauen. Die Arbeiten haben im April 2020 begonnen und dauern 12 bis 14 Monate.

An der Mühlerainstrasse in Füllinsdorf entstehen zwei Kreisel. (Quelle: TBA)

Startschuss für die Instandsetzungsarbeiten am Knoten Mühlerainstrasse/Hammerstrasse/Ergolzstrasse Ende April 2020 war die Entfernung der Lichtsignalanlage. Die Ampel wird durch den neuen Schönthal-Kreisel ersetzt. Der Kreisel hat einen Durchmesser von 29 Metern und wird einstreifig geführt. Die Fahrbahn ausserhalb des Kreisels wird künftig nur noch zwei Fahrspuren haben. Der zweite Kreisel entsteht am Verkehrsknoten Mühle-rainstrasse/Fraumattstrasse/Hauptstrasse und wird zum künftigen Fraumatt-Kreisel. Dieser wird ebenfalls mit einstreifigen Zufahrten und einstreifiger Fahrbahn geführt und hat einen Durchmesser von 26 Metern. Die auf der Mühlerainstrasse verlaufende kantonale Radroute erhält auf beiden Seiten einen Velostreifen. Ausserdem wird auf der Strassennordseite zwischen dem Schönthal-Kreisel und dem Fraumatt-Kreisel ein durchgängiges Trottoir gebaut. 

Die Hauptstrasse wird im Abschnitt zwischen dem Fraumatt-Kreisel und dem Anschluss Müh-lemattstrasse umgestaltet. Am augenfälligsten sind der Wegfall der langen Leitinsel und der Sperrfläche in der Mitte der Fahrbahn zu Gunsten eines neuen Trottoirs auf der Westseite der Strasse. In Richtung Norden wird das Trottoir breiter und darf künftig auch von Velofahrerinnen und Velofahrern benutzt werden. 

Vorarbeiten: Bauarbeiter fräsen die Markierung der Bushaltestelle weg. (Quelle: TBA)

Auf sämtlichen sanierten Abschnitten wird ein lärmmindernder Flüsterbelag eingebaut. Die Haltekanten der Bushaltestelle "Niederschönthal" werden auf 22 Zentimeter erhöht, damit sie der Norm für hindernisfreie Bushaltestellen entsprechen.

In der ersten Phase werden die beiden Gasleitungen und die Wasserleitung ins südliche Trottoir der Mühlerainstrasse verlegt, während die bestehenden Leitungen an der ursprünglichen Lage in Betrieb bleiben. Dieser Meilenstein muss vor Beginn der Heizperiode Ende September 2020 erreicht werden. Erst dann können die alten Leitungen aus der Mühlerainstrasse entfernt und es kann mit den eigentlichen Strassenbauarbeiten begonnen werden.

Neben dem Ersatz der Gasleitungen und der kommunalen Wasserleitungen werden auch die Strassenentwässerung sowie die öffentliche Beleuchtung angepasst. Auch die Swisscom und die EBL werden ihre Netze anpassen. Die Bauarbeiten dauern 12 bis 14 Monate. Die Kosten für die Um- und Neugestaltung belaufen sich auf rund 3,9 Millionen Franken.   

Mit dem Neubau der beiden Kreisel weisen die Verkehrsknoten im Raum Frenkendorf – Füllinsdorf auf dem Kantonsstrassennetz künftig ein einheitliches Konzept auf. Dies führt zu einem konstanteren Verkehrsfluss und insgesamt zu weniger Wartezeiten. Schliesslich wird dadurch die Verkehrssicherheit verbessert, wovon insbesondere der Langsamverkehr profitieren wird. 

Die neuen Kreisel sorgen für einen konstanteren Verkehrsfluss. (Quelle: TBA)