Titelbild: Sicht auf Pratteln 

Liebe Leserin
lieber Leser

Die Schulferien fielen im Gegensatz zum vergangenen Jahr sonnig, heiss und trocken aus. Für Kinder herrschten also die idealen Bedingungen, um sich im Schwimmbad zu vergnügen und Aktivitäten an der frischen Luft zu unternehmen.

Auch für Solarenergie ist Sonnenschein unerlässlich: Neu können im Baselbiet in mehr als Dreiviertel der ISOS-A-Gebieten (Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung) ausserhalb der Kernzone vereinfacht Solaranlagen bewilligt werden. Was dies genau bedeutet, erfahren Sie in dieser BUZ.

Ausserdem zum Thema Solarenergie: Das neue Elektroauto des Tiefbauamts wird mit Solarstrom betrieben. Der Kreis 2 in Liestal hat sein Dieselfahrzeug gegen ein elektrisch betriebenes Auto ausgetauscht. Es kann das ganze Jahr über mit Solarstrom geladen und betrieben werden.

Die Nachfrage nach erneuerbaren Energien steigt stetig. Das Baselbieter Energiepaket fördert den Wechsel von einer fossil oder rein elektrisch betriebenen Heizung hin zu einem erneuerbaren System mit einem finanziellen Beitrag. Die Gesuche für erneuerbare Heizsysteme haben zwischen Januar und April um 17 % zugenommen. Die Fördergesuche für neue Photovoltaik-Anlagen haben im 2022 einen neuen Rekordwert erreicht. Zahlen und Informationen dazu finden Sie in der vorliegenden BUZ-Ausgabe.

Schliesslich noch dieser erfreuliche Ausblick: Das Tiefbauamt hat eine Methode entwickelt, um die Wirksamkeit von lärmarmen Strassenbelägen wiederherzustellen. Sie erfahren in dieser BUZ, wie durch das neue Unterhaltskonzept die Lebensdauer der lärmarmen Beläge um mehrere Jahre verlängert werden kann und somit auch Bauabfälle reduziert werden.

Für viele von uns fängt der Alltag nach den Schulsommerferien wieder richtig an. Vielleicht bietet auch der Spätsommer die Möglichkeit, sich am Wochenende mal in der Badi oder in einem See abzukühlen. Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit und gute Unterhaltung beim Lesen der BUZ.

Catia Allemann, Leitung Redaktion BUZ